Search
Search
Dienstag, 28. Juni 2022

Positive Auswirkung auf Motorik und Selbstständigkeit

Move-Programm

Für Schüler mit schweren Körperbehinderungen bieten wir das MOVE-Programm an. Hier erlernen die Schüler funktionelle Bewegungsfertigkeiten wie Sitzen, Stehen und Gehen, damit sie sich im Alltag selbstständiger bewegen können und unabhängiger von ihrem Rollstuhl werden. Das Programm ist sehr systematisch aufgebaut. Die Ziele werden in Absprache mit den Eltern und – soweit möglich – dem Kind selber aufgestellt.

Während der MOVE-Stunde erlernen die Schüler die Bewegungen in Eins-zu-Eins-Betreuung und üben sie während des Schultags weiter – so erreichen wir eine hohe Übungsfrequenz und eine Übertragung in den Alltag. Die Integrationshelfer der Schüler spielen hier eine zentrale Rolle in der Anleitung der Kinder und werden daher entsprechend auf die Durchführung des MOVE-Programms vorbereitet.

Durch kontinuierliches Üben machen unsere Schüler zum Teil erhebliche Fortschritte, die im Alltag zu deutlich größerer Selbstständigkeit führen. Manche Schüler können nun beispielsweise auf normalen Klassenstühlen sitzen, selbstständig im Gehtrainer über den Flur laufen oder an einer Hand Treppen steigen. Zwei Schüler, die zunächst im Rollstuhl saßen, brauchen diesen inzwischen nur noch für längere Strecken und sind ansonsten im Schulalltag motorisch weitgehend selbstständig.

Über die Motorik und Selbstständigkeit hinaus hat das MOVE-Training weitere positive Auswirkungen: Muskeln, Knochen und Kreislauf werden gestärkt, Körperfunktionen wie Atmung und Verdauung werden normalisiert. Die Schüler werden von ihrem Umfeld als aktiver wahrgenommen. Dadurch wird ihnen mehr zugetraut. Und vor allem zeigen die Schüler oft sehr deutlich, dass ihnen die Bewegung großen Spaß macht.

Angeleitet wird die Förderung durch Riclef Schomerus, Sonderschullehrer und ausgebildeter MOVE Trainer.

Copyright Raphael-Schule Recklinghausen 2022 Impressum Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung